DIY Kräutersalz- schnell gemacht!

Kräutersalz selbstgemacht! Du brauchst nur frische Kräuter und Salz und im Handumdrehen kannst du daraus dein eigenes Kräutersalz zaubern! Ganz easy!
Anzeige- dieser Beitrag enthält Werbung!

KRÄUTERLIEBE! MIT KRÄUTERN KANN MAN SO VIEL ZAUBERN!

Was wäre ein Gericht ohne leckere Kräuter und Gewürze? Ich liebe frische Kräuter und am allerliebsten ernte ich diese selbst aus meinem Garten. Das ist allerdings nicht zu jeder Jahreszeit möglich, aber es gibt auch schon erstklassige und qualitativ hochwertige getrocknete Kräuter bzw. Gewürzmischungen. Zum Teil friere ich aber auch viele meiner Kräuter ein und nutze diese über den Winter. So schafft es der Schnittlauch aus dem Garten auch den Winter über in die Suppe.

Es gibt viele  Möglichkeiten die Kräuter zu verarbeiten um im Winter nicht darauf verzichten zu müssen.  Heute möchte ich euch zeigen, wie einfach ihr euer eigenes Kräutersalz herstellen könnt. Mit diesem Rezept-Tipp nehme ich auch gleichzeitig an dem Wettbewerb von Talu teil.  Für meine Teilnahme habe ich ein total herziges Holzbrett mit dem Schriftzug “ Ich ♥ Kräuter“, eine Kräuterschere und einen kleinen Notizblock + Stift für Rezept-Ideen zugeschickt bekommen. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich für das süße Goodie bedanken. 

DIESE ZUTATEN BRAUCHST DU FÜR DEIN SELBSTGEMACHTES KRÄUTERSALZ!

Eigentlich brauchst du wirklich nur 2 Zutaten um das Salz herzustellen und zwar: “ Salz und Kräuter“! Ich habe da jetzt gar keine genaue Mengenangabe, weil ich das nach Lust & Laune zusammengestellt habe bzw. mich an dem bedient habe, was der Garten so hergegeben hat.

Wichtig ist auf alle Fälle, dass du die Kräuter frisch erntest und dann an einem dunklen und trockenen Ort trocknest. Binde die Kräuter einfach mit einem Band zusammen und hänge sie Kopf über auf. Du kannst natürlich die Kräuter auch im Backofen trocknen wenn du möchtest. Mir ist die stromlose Variante lieber.

SO TROCKNEST DU DIE KRÄUTER IM BACKOFEN

Falls dir die Backofen-Version lieber ist dann nimmst du einfach die frischen Kräuter wie zb. Kerbel, Liebstöckel, Rosmarin, Thymian, Salbei, Schnittlauch, Petersilie, Majoran etc. und gibst sie auf ein Backblech. Danach kommen die Kräuter bei 35 °C für ca. 25-30 min. in den Ofen. Vergiss aber bitte nicht die Kräuter zu wenden.

1,2, 3 UND  FERTIG IST DAS DIY KRÄUTERSALZ!

Nimm die getrockneten Kräuter und entferne die Blätter von den Stielen. Schaffe ein gutes Mischverhältnis zwischen dem Salz und den Kräutern, das variiert je nach persönlichen Geschmack. Grundsätzlich kannst du das Kräutersalz mit ganz normalen Speisesalz machen, aber du kannst natürlich auch grobes Meersalz  verwenden. Sei ruhig ein bisschen kreativ! Ich habe zum Geburtstag von meiner Mama und Schwester einen kleinen Multizerkleinerer geschenkt bekommen und dieser eignet sich super für die Herstellung vom Kräutersalz. Ich gebe das Salz gemeinsam mit den Kräutern hinein und drücke das knöpfen und ein paar Sekunden später ist es wunderbar vermischt und ein herrliches Kräuter- Salzgemisch. Mein Kräutersalz ist eine Mischung aus normalen Speisesalz, Liebstöckel, Basilikum, Schnittlauch und Basilikum.

Du kannst aber auch nur die Kräuter in einen Mörser geben, zerkleinern und später mit dem groben Meeressalz vermengen.  Du siehst es ist richtig easy so ein Kräutersalz selbst herzustellen. Das fertige Salz füllst du jetzt noch in saubere Glasfläschen ab und so kannst du sie für lange Zeit lagern oder einfach auch gleich verwenden. Hübsch verpackt eignen sie sich auch perfekt als kleines selbstgemachtes Mitbringsel.

Was meint ihr, habt ihr auch die Nase voll vom langweiligen Salz und möchtet in Zukunft ein bisschen Pepp mit Kräutern reinbringen?

 GESCHENKIDEE – KRÄUTERSALZ- KLEINES SELBSTGEMACHTES MITBRINGSEL! 

 

Du bist neugierig geworden und möchtest weitere Rezepte mit Kräutern entdecken? Dann schau hier vorbei und lass dich von den vielen tollen Rezept-Ideen für den  „Kräuter machen Laune“  – Wettbewerb von Talu.de inspirieren.

DAS FRÄULEIN MÖCHTE WISSEN…

Was könntest du dir aus deiner Küche nicht mehr wegdenken? Schnittlauch, Liebstöckel, Petersilie etc. was ist dein absoluter Liebling?

 

Liebste Grüße

 Für die Teilnahme am Wettbewerb habe ich ein kleines Goodie- Paket erhalten! Vielen Dank dafür! 

Sponsored Post

5 Comments

  • shadownlight sagt:

    Ich finde es super wenn man selber aus Kräutern etwas herstellt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    • Heike sagt:

      Hey Jenny, das freut mich 🙂 Dankeschön! Die letzten Tage habe ich Marillen verarbeitet. Marmelade, Sirup und Marillenröster gemacht 🙂 Ich mache gerne diverse Dinge selbst, da weiß man dann auch was drin ist. Ich muss mir noch einen Kräuter-Salz-Vorrat für den Winter auch eventuell möchte ich sogar Suppenwürze probieren selbst herzustellen. Alles Liebe zum Wochenende, Heike

  • Tati sagt:

    Huhu Heike,

    das ist eine wundervolle Geschenkidee und natürlich auch für die eigene Küche eine feine Sache. Ich stehe total auf Basilikum und Oregano und habe immer welches im Haus, Thymian darf auch nicht fehlen. 🙂

    Herzliche Grüße – Tati

    • Heike sagt:

      Huhu Tati,
      deine Lieblingsgewürze kann man auch schön zu vielen Gerichten einsetzen. Ich mag die das total gerne und experimentiere auch gern mal ein wenig mit den Kräutern. Kräuter sind wirklich unverzichtbar in der Küche. Jetzt werde ich dann eh noch ein paar Gläser für den Winter machen und eventuell auch eine Suppenwürze. Hab ein schönes Wochenende, Heike

  • Anja Infarbe sagt:

    Tolle Idee. Das muss ich unbedingt mal nachmachen. Was meine Lieblingskräuter sind, kann ich gar nicht sagen, weil es immer davon abhängt. Aber ich mag z.B. Basilikum gern, Rosmarin, Bärlauch, Schnittlauch usw …

    Liebe Grüße
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.