DIY Spielzimmer

Heute zeige ich euch unser selbstgebautes Spielzimmer für unsere zwei Jungs. Ein kleines aber feines Paradies, das zum Spielen und Toben, aber auch zum Kuscheln und Ausruhen einlädt. Ihr wisst ja inzwischen, dass wir wahnsinnig gerne Sachen selbst machen. Und so entschieden wir uns 2014, kurz vor der Geburt unseren zweiten Sohnes, ein Zimmer komplett neu zu machen.

AUS EINER IDEE WURDE EIN PLAN

Für uns war von Anfang an klar: Eine Rutsche muss in das Zimmer. Wer träumt als Kind nicht davon eine Rutsche im Haus / in der Wohnung zu haben? Wir haben also das Zimmer ausgemessen und uns an den Plan gesetzt. Leider habe ich jedoch unsere Pläne nicht mehr, damit ich sie euch zeigen kann. Wir haben am Computer sowie auch mit der Hand Pläne gezeichnet, bis wir dann das Ergebnis hatten, mit dem wir beide zufrieden waren.

Unser nächster Weg war zum Holzmarkt in unserer Nähe, wo wir unser Vorhaben erklärt haben und gemeinsam mit den Mitarbeitern das geeignete Material ausgesucht haben. Zuhause setzten wir uns dann nochmals an den Plan, um uns auszurechnen wieviel wir nun tatsächlich an Material benötigen. Die Liste sah dann so aus:

 

Nun ging es also ans Einkaufen: Holz, Wandfarbe, Sockelleisten, neuer Boden, jede Menge Schrauben, Vorhänge, Matratze, Polster, Plexiglas, Rutsche, Sicherheitsnetz, und noch einiges mehr.

NEUE WANDFARBE UND NEUER BODEN

Als erstes malten wir das Zimmer neu aus. Wir entschieden uns für ein dunkles Grau für den Bereich unter dem Spielturm, das später als „Kuschelhöhle“ dienen soll. Eine ganze Wand sollte in einem kräftigen Blau erstrahlen. Gesagt – getan!

Wir haben uns ja für eine Fichte für unseren „Spielturm“ entschieden. Der Fischgräten-Boden, den wir überall im Haus haben, gefiel uns dazu jedoch nicht. Ja, er ist sehr dankbar, robust. Verzeiht schnell mal ein paar Kratzer oder auch Dellen. Wenn wir aber schon ein Zimmer komplett neu machen, dann machen wir es so, dass es uns auch 100%ig zusagt. Also haben wir uns entschieden, einen neuen Boden zu verlegen. Und zwar einen Klick Vinylboden.

Wenn ihr genau hinseht, könnt ihr meinen Babybauch bei der Tür entdecken ;D

 DAS BAUEN KANN BEGINNEN

Jetzt ist das Spielzimmer schon fast ganz fertig. An der großen weißen Wand haben wir noch Wandsticker aufgeklebt und die Matratze und die Polster sind auch schon in der Kuschelhöhle eingezogen. Jetzt fehlen nur noch die letzten Sicherheitsmaßnahmen und dem Spielen und Toben steht nichts mehr im Weg.

DIE KUSCHELHÖHLE – EIN GEMÜTLICHER ORT ZUM ZURÜCKZIEHEN

Liam war ganz begeistert von seiner neuen Kuschelhöhle. Damit man nicht, wenn man da so gemütlich drinnen liegt, auf das blanke Holz und die Verschraubungen gucken muss, haben wir einen beleuchteten Himmel gemacht. An das Holz brachten wir eine LED-Lichterkette an und darüber ein Plexiglas. Beim Plexiglas haben wir uns für die LED-Platte entschieden, denn diese wird perfekt ausgeleuchtet ohne störende Licht-Hotspots. Verkleidet haben wir es dann mit einem schönen Vorhang. Die Farbe des Lichts lässt sich natürlich verändern.

SICHERHEIT WIRD GANZ GROSS GESCHRIEBEN

Zu guter Letzt kamen noch die letzten Sicherheitsmaßnahmen. Zu der genialen Skateboard-Treppe machte mein Mann noch einen – wie ich finde – sehr gelungenen – Handlauf, damit man sicher rauf und runter gehen kann.

Und was uns noch ganz wichtig war: Ein Sicherheitsnetz. Dieses haben wir mit Haken an der Wand, auf der Decke und am Holz befestigt. Unser Plüschaffe Coco hat es mal getestet und für sicher befunden!

Es war nicht wenig Arbeit, aber es hat richtig viel Spaß gemacht. Und wir sind richtig stolz auf das Ergebnis.

NINA MÖCHTE WISSEN…

Wie gefällt euch unser Spielzimmer? Habt ihr auch schon so etwas in der Art selbst gemacht? Was waren eure DIY Projekte bis jetzt?

Liebe Grüße

13 Comments

  • Hallo Nina,

    also das hätte mir als Kind auch sehr gut gefallen. Die Idee mit den Skateboards mega. Ein tolles Zimmer habt ihr da gemacht.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Nina sagt:

      Hallo Tanja!
      Ja, Kind müsste man nochmal sein! Ich bin von der Skateboard-Treppe auch total begeistert. War die Idee meines Mannes.
      Vielen Dank!
      Ganz liebe Grüße
      Nina

  • shadownlight sagt:

    hey, ich bin ja absolut begeistert was ihr dort gemeistert habt! einfach klasse!
    hab einen guten start in die woche!

    • Nina sagt:

      Vielen Dank! Bin auch noch immer überglücklich über das Ergebnis. Und was natürlich die Hauptsache ist: Die Kinder sind absolut begeistert. Und das war schließlich unser Ziel 😉

      Liebe Grüße
      Nina

  • Sabine Topf sagt:

    Hey das ist ja der Traum eines jeden Kindes. Die Skateboards als Treppe sind der Wahnsinn. Ich finde alles total gelungen. Ein richtiges Tob- und Wohlfühlparadies.

    Liebe Grüße Sabine ?

    • Nina sagt:

      Hallo Sabine!
      Ja, ich glaube auch, dass das ein Traum für Kinder ist. Zu sehen welche Freude sie dabei haben, ist die ganze Arbeit mehr als wert! Ohja, die Skateboard-Treppe ist wirklich toll! Da hatte mein Mann eine ganz geniale Idee.

      Ich wünsch dir noch eine schöne Woche, die Hälfte hätten wir ja schon wieder geschafft 🙂
      Liebe Grüße
      Nina

  • Tati sagt:

    Huhu und hallöchen,

    das ist ja wohl mal mega-cool geworden. Respekt! Das wäre auch was für meine Jungs gewesen. Gefällt mir super.

    Man muss nur Ideen und natürlich ein wenig Talent haben, dann macht das Werkeln richtig Spaß. So etwas habe ich noch nicht vollbracht, aber damals unseren gesamten Dachboden in Wisch- und Tupftechnik selbst gestrichen. Danach war ich auch megastolz und es sieht heute noch schön aus. 🙂

    Ein schönes Wochenende und liebste Grüße – Tati

    • Nina sagt:

      Hallo Tati! Ohja, da hast du wirklich Recht! Und dieses Gefühl, wenn man etwas Tolles geschaffen hat, ist fantastisch! Da hat man alles Recht der Welt auf sich selbst stolz zu sein!
      Wünsch dir auch ein schönes Wochenende!
      Ganz liebe Grüße
      Nina

  • Olga Wetzler sagt:

    Das habt Ihr echt toll hinbekommen, sieht super aus! Richtig schön, wenn man sowas selber macht. Lasse dir liebe Grüße da!

  • Kim sagt:

    Das mit den Skateboards ist ja extrem genial!!! 😀
    Das will ich auch!

  • Sara sagt:

    Wow, wie cool ist das denn bitte? Das würde ich auch mal gerne machen 😀

    ♥ Sara

  • Christina sagt:

    Wow! Ich finde das Spielzimmer wirklich genial! Vor allem die Idee mit den Skateboards als Trittbretter ist klasse. Mein Mann möchte auch immer selbst handwerklich tätig werden, wenn es ums Kinderzimmer geht. Ich habe ja meine Bedenken, weil er ja kein Zimmermann oder ähnliches ist. Aber wenn ich so ein Ergebnis sehe, dann muss ich ihn wohl einfach mal werkeln lassen. 🙂
    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.