Kartoffelchips aus der Vitair

Genuss ohne Reue mit den selbstgemachten Kartoffelchips aus der VitAir Turbo Heißluftfritteuse
Anzeige

SELBSTGEMACHTE, GESUNDE KARTOFFELCHIPS

Wer knabbert den nicht gerne leckere Kartoffelchips oder frische Pommes? Heute möchte ich euch die gesunde Alternative zu den in Öl frittierten Pommes vorstellen. Dank der mir zur Verfügung gestellten Heißluftfritteuse VitAir Turbo  aus dem Hause Klarstein bin ich bestens gerüstet um köstliche und gesunde Kartoffelchips selbst herzustellen. Natürlich isst man im Gasthaus schon gerne mal frittierte Pommes, aber daheim sollte man doch auch auf seine Ernährung achten und etwas gesünder und bewusster essen und leben.

EIGENE KARTOFFELERNTE 

Die ersten Kartoffel sind geerntet und warten darauf von mir verarbeitet zu werden. Schnell abwaschen und von der Erde befreien und mittels meinem kleinen und tollen Küchenhelfer in gleich dicke Scheiben schneiden damit auch alles gut durch und knusprig wird. Wenn ihr wollt könnt ihr einen kleinen Tropfen Öl auf die Kartoffeln geben und es leicht vermengen, muss aber nicht sein. Ihr könnt natürlich auch komplett auf die Zugabe von Öl verzichten. Ich habe einen klitzekleinen Tropfen Öl dazu gegeben.

 

ZUBEREITUNG IN DER VITAIR

Kabel einstecken, Deckel öffnen, Grillkäfig mit Kartoffelchips befüllen, Grillkäfig einhängen, Deckel verschließen und  ganz rechts unten auf die Taste „Fries“ drücken. Automatisch nach dem Drücken der Taste startet das eingestellte Programm für Fritten und zwar sind das 25 Minuten bei 230 Grad. Der Grillkäfig dreht sich und somit werden die Scheiben von allen Seiten durch das oben angebrachte Halogen-Infrarot-Heizelement gleichmäßig frittiert. Man könnte die Rotation wahlweise ausschalten, was aber in diesem Fall nicht wirklich viel Sinn ergibt. Die Scheiben sollen ruhig rotieren und von allen Seiten goldgelb gebräunt werden.

Das Licht bei der Vitair geht immer wieder zwischendurch automatisch aus und nach kurzer Zeit wieder an, so hat man eigentlich immer einen guten Überblick über das was sich im Inneren so abspielt. Sollten die Kartoffeln oder was auch immer man gerade in der Vitair zubereitet schon zu viel Farbe haben und man möchte eine Kontrolle machen, so stoppt man einfach den Vorgang durch drücken der Stop- Taste oder öffnet einfach den Deckel des Geräts.

25 Minuten später, ein Signal ertönt und das Licht geht aus- fertig! Da ich den Grillkäfig aber doch mit ziemlich vielen Kartoffelscheiben bestückt habe, sind noch nicht alle  auf Anhieb durch gewesen. Kein Problem, ich hab den restlichen Kartoffeln einfach nochmal ein bisschten Turbo gegeben und sie für weitere 10 Minuten bei 230 Grad routieren lassen. Danach waren sie genau richtig. Beim ersten Mal habe ich einfach zu viel hineingefüllt und darum war das Ergebnis nicht ganz zufriedenstellend aber daran ist nicht die Vitair schuld sondern ich. Beim nächsten Mal mit weniger Scheiben, hat das Ergebnis gleich beim ersten Mal mit goldgelben Kartoffelscheiben überzeugt.

Bei der ersten Runde haben wir irgendwie total auf das Salz vergessen und es hat gar nicht so extrem gestört und die Kartoffelchips haben auch so total lecker und knusprig geschmeckt. Bei der zweiten Runde haben wir dann aber doch eine kleine Menge von meinem selbstgemachten Kräutersalz darauf gestreut. Ich muss zugeben, mit einer Brise Salz schmecken sie noch um ein kleines Stück besser.

 

 

 

 

DIE WICHTIGSTEN FEATURES UND EIGENSCHAFTEN DER VITAIR AUF EINEM BLICK

  • Heißluftfritteuse zum nahezu öllosen backen, grillen und rösten
  • 1400 Watt starkes Halogen-Infrafot- Heizelement
  • kein auftauen mehr nötig
  • 9 Liter Garraum
  • Temperaturregulierung von 50-230 Grad
  • manuelle und automatische Programme
  • großes LCD-Display und einfache Bedineung
  • automatische Abschaltung nach Programmende oder öffnen des Deckels
  • Akustiksignale
  • Deckelsicherung
  • Einfache Reinigung dank der antihaftbeschichteten Einsatzwanne
  • zuschaltbare Rotation bei Grillspieß und Grillkäfig möglich
  • stylisches Design mit großen Sichtfenster
  • tolles Zuber im Lieferumfang enthalten: 3D Grillkäfig, Grillrost, Hähnchenspieß und Rundblech
  • weiteres Zubehör erhältlich: Dampfgareinsatz, Steak-Käfig, Drehspießrotator

 

 € 129,90 inkl. Mwst

VITAIR REZEPTE

Eine tolle Idee ist das kostenlose  Vitair Kochheft mit vielen leckeren Rezepten. Das Kochbuch kann man sich ganz einfach direkt auf der Seite von Klarstein downloaden. Ihr findet den Link zum Download direkt auf den Produktseiten der verschiedenen Heißluftfritteusen. Ich freu mich schon riesig das ein oder andere Rezept daraus nach zu kochen und backen. Toll, dass man mit einem Gerät so viele unterschiedliche Dinge machen kann von Pizza, über Hähnchen bis hin zum Kuchen. Ich freu mich auf viele Experimente mit meinem neuen und vor allem stylischen Küchengerät. Es gibt da noch zwei tolle Foodblogs mit vielen Koch- und Backrezepten die ich euch ans Herz legen möchte. Auf Urban Hunger und Rezeptideen von Enie werdet ihr bestimmt fündig. Viel Spaß beim nach kochen bzw. backen. 

FAZIT

Ich muss es zugeben und mich outen 🙂  Ich bin ein kleiner Klarstein Fan und mag die Produkte ziemlich gerne, weil sie nicht nur praktisch  sondern auch noch richtig stylisch sind. Verglichen mit anderen Marken eher in der mittleren bis günstigen Preisklasse angesiedelt auch das ist  eine angenehme Nebenerscheinung. Wir geben doch alle gerne weniger aus für Produkte mit einer guten Qualität, oder? Hier könnt ihr auch gerne meinen Bericht zu der Dampfbügelstation mit der ich sehr zufrieden bin nachlesen.

Ich bin mit meiner Vitair Heißluftfritteuse bis jetzt sehr zufrieden und finde das Produkt gut durchdacht und freu mich schon auf weitere lecker zubereitete Gerichte. Sie ist ideal für große aber auch kleine Küchen, den wenn das Rohr gerade mit einem Schweinsbraten belegt ist, macht man doch einfach einen Kuchen in der Vitair. Der Dampfeinsatz lacht mich auch an und eventuell werde ich mir diesen vielleicht sogar noch zulegen. Für die neue Küche ist sowieso ein Dampfgarer geplant,auf diesen kleinen Luxus möchte ich nicht verzichten. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag und wir können es kaum abwarten in unserer neuen Küche zu stehen und zu kochen.

DAS FRÄULEIN WILL WISSEN

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Heißluftfritteusen gesammelt?Habt ihr auch schon ein Küchen- oder Haushaltsgerät von Klarstein zuhause?

 

Das Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Sponsored Post

 

28 Comments

  • Hallo Mausal,
    na da komme ich sofort geflitzt bei den leckeren Chips. Werden sicher keine mehr da sein, oder gg
    Bussal Tanja

    • Heike sagt:

      Hey Mäuschen,
      da bist du leider wirklich zu langsam gewesen, denn die waren gleich ratzeputz weg 🙂
      Aber ich werde bald wieder eine Partie machen, denn ich habe noch immer Kartoffeln.
      Heute gab es aber erstmal Kohlrabisauce mit Erdäpfeln , nom nom nom.
      Bussis Heike

  • shadownlight sagt:

    liebe heike, ich habe bisher auch nur gutes über klarstein gelesen!
    deine chips sehen ja mega lecker aus!
    liebe grüße!

    • Heike sagt:

      Hey liebe Jenny,
      dem kann ich wie gesagt nur zustimmen, bin auch sehr zufrieden.
      Die waren auch verdammt lecker. Mittlerweile sind auch ein paar Freundinnen in den Genuss gekommen.
      Viele Grüße zur Wochenmitte, Heike

  • Hallo liebe Heike,

    das klingt ja richtig gut. Ich habe noch nie selbst Chips gemacht. Da ich aber auf dem gesunden Tripp bin, wäre das genau richtig für mich. Das müsste doch auch mit Gemüsechips gehen oder?

    Den ganzen Tag über geht es mit der Knabberei, aber abends kann ich nie an mich halten. Da wären doch die Kartoffelchips oder eventuell Gemüsechips eine gute Alternative zu den fettigen aus der Tüte.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Wochenstart und noch viel Freude an deiner Fritteuse.

    Herzlichste Grüße
    Sabine

    • Heike sagt:

      Guten Morgen liebe Sabine,

      da geht es mir gleich wie dir, ich knabbere auch gerne mal abends und da legt es sich ja am meisten an. Ab und an muss ein Schoki oder Nüsse dran glauben, hilft alles nichts. Meistens aber halte ich mich und ersetze es durch gesunde Alternativen oder Obst. Ich selbst habe es noch nicht probiert, aber es müsste denke ich auch mit Gemüse funktionieren. Werde es vielleicht demnächst einmal mit einer Zucchini probieren, die wuchern auch gerade bei uns.

      Ich freue mich schon total auf meine neue Küche und da werde ich auch viele leckere und gesunde Sachen kochen und backen. Ich liebe es zu experimentieren 🙂

      Ganz liebe Grüße zur Wochenmitte 🙂

      Heike

      PS: Deine Beitrage sind absolut verführerisch, bei den Bildern läuft mir immer das Wasser im Mund zusammen. Yummy!

  • Melina sagt:

    Ich interessiere mich auch gerade für Heißluftfritteusen, und ich muss sagen, Klarstein hatte ich wegen der günstigen Preise eher nicht auf dem Radar. Aber anscheinend muss günstig nicht gleich „schlecht“ sein.
    Wenn du damit mal Schnitzel gemacht hast (geht das?)sag bitte Bescheid, dann käme sie auch für mich klar in Frage, dank deinem Bericht!
    lg 😉

    • Heike sagt:

      Hi liebe Melina,
      schön, dass ich dich auf den Radar bekommen habe 🙂 Genau du sagst es. Günstig kann auch oft sehr gut sein. Also ich bin rundum zufrieden mit den Produkten die ich bis jetzt von Klarstein besitze.
      Theoretisch funktioniert das schon, aber du solltest das Schnitzel zuvor mit einem Ölspray ein bisschen einsprühen ( Habe ich recherchiert). Allerdings muss ich fairerweise sagen, dass ich mein Schnitzerl wohl doch eher aus der Pfanne bevorzuge.Vielleicht probiere ich das ja mal aus und werde vom Gegenteil überzeugt :). Theoretisch kannst du in der Heißluftfritteuse fast alles machen wie in einem Backofen bzw. einer normalen Fritteuse. Natürlich nicht alles aber eben fast oder viel. Ich esse Schnitzerl ( gebacken) eigentlich fast immer nur im Gasthaus und zuhause mache ich lieber Naturschnitzel in vielen verschiedenen Varianten.

      Nichts zu danken, sehr gerne 🙂

      Ganz liebe Grüße, Heike

  • Olga Wetzler sagt:

    Klingt super, selbstgemachte Chips 🙂 Würde ich auch gerne probieren! Liebe Grüße

  • Tati sagt:

    Huhuu und hallöle,

    ich liebe Chips, sehr zum Leidwesen meiner Hüfte. 😉

    Klingt gut, habe schon viel Positives von der Vitair gelesen. Wir selbst haben die Tefal Actifry und ich werde mal sehen, ob man mit ihr auch Chips zubereiten kann. Einen Versuch wäre es wert. 🙂

    Viele liebe Grüße – Tati

    • Heike sagt:

      Hey meine Liebe 🙂

      Redest du auch gerade von meinen Hüften? Ich muss wirklich auch mal ein bisschen abspecken. Durch die Baustelle wird oft auch relativ spät gegessen und das setzt sich bei FRAU ja doppelt gerne an. Ab 30 + wird das dann immer schwieriger mit dem Abnehmen. Aber ich bin optimistisch, irgendwann wieder mein „Traumgewicht“ zu erreichen. Wenn alles wieder in geregelten Bahnen läuft, klappt das auch wieder besser mit geregelten Mahlzeiten.

      Das klappt bestimmt auch mit deiner Actifry. Lass dir die gesunden Chips schmecken 🙂

      Liebste Grüße,
      Heike

  • Hallo Heike,

    ein tolles Gerät und ich liebe auch fettarme Chips, denn die sind ja auch gesünder 🙂 Das Gerät von Klarstein kannte ich noch gar nicht 🙂 aber mir gefällt es auch sehr gut. Nur der Preis ist heiß, aber man kauft sich ja nicht jeden Tag so ein Gerät 🙂 Toller Bericht !

    LG und schönen Wochenteiler
    Katrin

    • Heike sagt:

      Hey Katrin,

      schön, dass ich dich auch für die fettarmen Chips begeistern konnte 🙂 Bei dem Preis kann ich dir jetzt nur bedingt zustimmen. Klar, € 129,00 sind jetzt nicht gerade wenig Geld, aber die VitAir Turbo liegt preislich dennoch weit unter den Preisen anderer Anbieter. Wenn ich die VitAir jetzt allerdings nur ein paar Mal im Jahr für meine Chips verwende ist das eindeutig zu teuer.

      Wenn ich aber vorhabe die VitAir häufiger zu nutzen und von Kuchen über Pizza bis hin zu Fleisch alles in ihr zubereiten möchte, dann zahlt es sich natürlich schon aus.

      Bei mir ist die VitAir natürlich nicht täglich im Einsatz aber ich benutze sie schon häufig und bin froh, dass ich sie habe.

      Wünsch dir einen tollen Donnerstag und vorab schon mal ein schönes Wochenende.

      Liebste Grüße,
      Heike

  • tessa-test sagt:

    Hallo Heike, das Gerät finde ich wirklich toll und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Jetzt habe ich Lust auf deine Chips bekommen 🙂 lg, Manuela

    • Heike sagt:

      Hallo Manuela 🙂

      Freut mich sehr, dass dir das Wasser im Mund zusammenläuft wenn du meinen Beitrag liest. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und wünsche dir einen tollen Donnerstag.

      Liebste Grüße,
      Heike

  • Klarstein hat wirklich tolle Geräte. Für diese super Qualität zahle ich dann auch gern etwas mehr.LG Romy

    • Heike sagt:

      Liebe Romy, ich bin auch total begeistert von Klarstein und finde die Produkte preislich sowie qualitativ echt klasse. Wünsch dir einen tollen Tag und sende dir liebe Grüße, Heike

  • Anja sagt:

    Hallo Heike,
    ich habe kürzlich auch Chips in meiner Heißluftfritteuse gemacht. Leider waren sie nicht ganz so toll wie ich dachte.
    LIebe Grüße
    Anja

  • Bloody sagt:

    Hallöchen,
    eine Heißluftfritteuse haben wir nicht, obwohl mich sowas schon interessieren würde. Wir haben bisher auch noch keine Chips selbst gemacht, sondern lediglich Pommes im Backofen… die waren aber trotzdem auch lecker. 😀

    Viele Grüße
    Bloody

    • Heike sagt:

      Hey Bloody,

      wenn es nach meinem Freund gehen würde, wäre eine ganz normale Fritteuse bei uns eingezogen. Allerdings konnte ich mich damit nicht anfreunden und habe so zu der gesunden Alternative gegriffen 🙂

      Pommes aus dem Backofen schmecken auf alle Fälle lecker. Die letzten Jahre über habe ich Pommes immer nur im Backofen gemacht 🙂

      Ich kann dir nur sagen, dass ich meine Heißluftfritteuse nicht mehr missen möchte.

      Liebste Grüße,
      Heike

  • margit sagt:

    Deine Chips sehen ja lecker aus!
    Liebe grüße Margit

  • Leonie Rahn sagt:

    Die Chips sehen einfach mega gut aus und sind bestimmt auch eine „gesunde“ Alternative zu den gekauften Chips aus der Tüte:) Liebe Grüße, Leonie

    • Heike sagt:

      Liebe Leonie,

      danke für deinen netten Kommentar. Genau so lässt es sich gesund knabbern 🙂

      Ich wünsch dir einen tollen Donnerstag.

      Liebste Grüße,
      Heike

  • Anika sagt:

    Hmm, die sehen ja richtig lecker aus! Eine Fritteuse haben wir nicht. Ich glaube, die würden wir nicht allzu oft nutzen.

    • Heike sagt:

      Eine richtige Fritteuse haben wir eben auch nicht, obwohl mein Freund gerne eine gehabt hätte. Ich bin allerdings nicht so der Fan von zu viel Öl und deswegen wurde es eine Heißluftfritteuse 🙂 Die waren auch echt verdammt lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.