Racker allein daheim

Anzeige

WAS MACHEN KATZEN EIGENTLICH, WENN SIE ALLEINE ZUHAUSE SIND?

Diese Frage stellen sich sicher auch einige Katzenbesitzer unter euch, oder?
Zu diesem Thema haben wir ein kleines Video für euch vorbereitet. Ihr dürft also bei unseren ersten gemeinsamen Erlebnissen vor der Kamera hautnah dabei sein.

Wir plaudern darin ein bisschen über das Zusammenleben mit unseren geliebten Fellnasen. Weiters erzählen wir euch auch ein paar lustige und ziemlich kuriose Geschichten. Manches erlebt man nicht alle Tage und man würde nur zu gerne Mäuschen spielen.

UNSER ERSTES MAL VOR DER KAMERA

Oh Gott, wird das schwierig werden vor der Kamera zu reden. Wir müssen darauf achten, deutlich zu sprechen und nicht zu sehr in den Dialekt überzugehen. Schaffen wir das ohne zu lachen? Ach, wir probieren es einfach, denn es soll doch authentisch und natürlich rüberkommen.

Diese und noch ein paar mehr Gedanken kreisten durch unsere Köpfe.

Wir zeigen euch heute unsere ganz normale und persönliche Seite. Mitten aus dem Leben, so wie wir sind.

Ja, was sollen wir sagen… wir sind (noch) keine Profis, aber das kann ja noch werden. Das Experiment „Heike und Nina vor der Kamera“ hat uns auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ihr könnt ja nur ansatzweise ahnen, was zwischen den einzelnen „Szenen“ passiert ist. (Das schreit ja förmlich nach einem „Outtake-Video“)

Aber nun seht einfach selbst  🙂

 

1…2…3…ACTION

Wir hoffen ihr hattet gleich viel Spaß beim Ansehen wie wir beim Drehen. Wie schon im Video erwähnt, würden wir uns riesig über viele Kommentare von euch freuen. Erzählt uns einfach von euren persönlichen Erlebnissen mit euren Schmusetigern. Gerne könnt ihr uns auch Bilder direkt auf unsere Facebook Seite Fräulein Musters Welt posten.

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, bei der Aktion „Racker allein daheim“ mitzumachen, nutzt die Chance und bewerbt euch! Es war wirklich eine lustige, spannende und einmalige Erfahrung.

Nochmal zur Erinnerung:

Wir wünschen euch ganz viel Glück und drücken euch die Daumen, dass eure Bewerbung überzeugt und ihr einer von 5 Teilnehmern werdet.

HEIKE UND NINA WOLLEN WISSEN…

Was machen eure Schmusetiger, wenn ihr nicht zuhause seid? Sorgen sie auch das ein oder andere Mal für Überraschungen?

Tierisch viele Grüße

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Purina Felix in Österreich entstanden.

Sponsored Post

9 Comments

  • Sabine Topf sagt:

    Hallo ihr zwei,

    ein richtig schönes Video habt ihr gedreht 🙂

    Wir haben nur ein paar Goldfische im Gartentisch. Da von uns Niemand zu Hause ist, haben wir keine Kuscheltiere. Wie sind der Meinung, dass ein Tier unsere Aufmerksamkeit braucht und die können wir ihm tagsüber nicht geben. So wären wir „schlechte Eltern “ und möchten den Tieren das nicht antun. Da lesen wir lieber hier.

    Liebe Grüße
    Sabine ?

  • Olga sagt:

    Das habt ihr doch sehr schön hinbekommen 🙂 LG

  • Hallo ihr beiden,
    euer Video ist köstlich und ich gratuliere zu der wunderbaren Idee! Ich liebe Tiere und Katzen! Ich wünschte, ich hätte damals eine Webcam gehabt, um zu sehen, was die Katze so treibt: Springt auf den Tischen herum 🙂

    Liebe Grüße,
    Alex.

  • Vesna sagt:

    Wir haben keine Katzen, aber ich liebe sie 🙂 Eine Nachbars Katze kommt aber jeden Tag vorbei, erst war sie nur an der Tür dann Schritt für Schritt immer weiter. Jetzt macht sie mal ein Nickerchen hier und geht dann… 🙂
    Liebe Grüße an euch beide.

  • Das habt ihr doch schön hinbekommen.
    Lg Margit

  • Tati sagt:

    Huhu ihr beiden,

    ich habe mich sehr über deinen Besuch gefreut, liebe Heike! 🙂 <3

    Das Video ist euch super gelungen, ihr zwei kommt richtig sympathisch rüber. Wir selbst haben leider keine Stubentiger wegen der Allergie meines Mannes, aber ich liebe sie, habe früher bei meinen Eltern immer Katzen um mich herum gehabt. Sie haben viel Blödsinn im Kopf, wenn man nicht da ist. Vor allem Essen muss man gut verstecken, da war nix sicher. 😉

    Eine schöne Restwoche und viele liebe Grüße – Tati

  • Roland sagt:

    Hallo Ihr Zwei. –

    Tolle Idee mit dem Video.

    Zu eurer Frage, was unsere Katzen so treiben, wenn wir nicht zu Hause sind? – — Ohje .. das könnte etwas länger werden 😉

    Wie bei Heike sind unsere beiden Mädels Freigänger und haben auch so eine tolle Katzenklappe mit Chip. Doch manchmal zweifle ich daran ob es eine gute Idee war, den beiden eine vollautomatische Eingangstüre zu spendieren. Wahrscheinlich macht der Mensch dass aus Bequemlichkeit, da die Katzen sich ja nicht entscheiden können ob sie lieber Draußen oder Innen bleiben wollen.

    Unsere Greta hat wohl einen sehr starken Jagdtrieb, so kommt es nicht selten vor, dass wir am Tag mit 3-4 Mäusen oder Vögeln beschenkt werden. So lange jemand zu Hause ist, ist dass ja noch OK – doch was passiert wenn das Haus leer ist?

    Ich glaube, nach dem dritten mal, hat Herrchen mal im Internet gegoogelt, wie man am besten Blutflecken aus dem weißen Teppich entfernt. Seitdem haben wir immer Aspirin zu Hause 🙂 – Ich darf mittlerweile auch behaupten: ich bin schon Meister darin. Niemand bekommt schneller Flecken aus dem Teppich – Bestimmt ! 🙂

    Jetzt kommt aber noch der Oberhammer.

    Wir haben ja noch einen zweiten Schmusetiger, der ist nicht so geschickt beim Jagen. Eigentlich verlässt Edina nur das Haus um Ihre Geschäfte zu entrichten. Edina sucht meist die Nähe von Frauchen und Herrchen und doch manchmal geht sie auch nach draußen und glaubt uns Beschenken zu müssen. Mit Mäusen und Vögeln ist da nix … nein … Edina bringt uns ganz besondere Geschenke … in Form von rieeeeßigen Spinnen und Regenwürmern. Im Sommer dann auch gerne mal ein paar Nacktschnecken.

    So .. jetzt aber:
    Wenn wir unseren Katzen ein Zeitfenster von einer Stunde gönnen, an denen sie alleine sind, kann es passieren, dass Greta glaubt sie muss Edina eine Maus bringen. Edina spielt dann solange damit, dass die Besitzer, wenn sie nach Hause kommen, Ein Blutbad vorfinden. :-O – Da bleibt es nicht nur beim Teppichreinigen – dass könnt Ihr mir glauben – 🙂

    Manchmal hab ich schon mit dem Gedanken gespielt, aus den tollen Geschenken, die wir so bekommen, kann man bestimmt tolles Katzenfutter kreieren .. Mit Geschmack: Maus und Vogel.

    Jetzt mal ehrlich – Was macht man denn mit den ganzen toten Getier, dass unsere Fellnasen so mitbringen?

    Ich bin nur froh, dass am Abend die Katzenklappe geschlossen ist – so gibt’s wenigstens keine bösen Überraschungen am Morgen ^^

    Das war jetzt wohl so eine der schlimmeren Geschichten, was Katzen so tun wenn sie alleine sind – die harmloseren, wie da hingehen wo sie nicht dürfen, dass machen die so und so ..

    … sonst sind unsere Beiden aber ganz brav. Auch ein paar negative Geschichten gehören dazu .. wer will schon eine Katze die zu 100% brav ist? 😉

    Schöne Grüße aus Tirol
    Roland mit Greta und Edina

  • Astrid sagt:

    Oh wie schön euch mal live und in Farbe zu sehen. Ich mag Heikes österreichischen Akzent sehr!
    Wenn ich euch so höre finde ich es wieder schade, dass wir keine Katze haben. Im Moment sind mir aber die Kinder noch etwas zu klein dafür. Die Kinder machen schon genug Blödsinn wenn man nicht hinschaut. 😉

    • Heike sagt:

      Guten Morgen liebe Astrid,

      das freut uns natürlich sehr, dass es dir gefallen hat und du von unseren Akzent angetan bist. Ja Nina hat da eindeutig ein bisschen „schöner“ gesprochen und bei mir ist der Dialekt ein bisschen mehr durchgekommen. Das glaube ich dir gerne, dass du mit deinen Kindern zu tun hast bzw. verstehe es, wenn du damit noch ein wenig warten möchtest. Andererseits finde ich es auch immer toll, wenn Kindern mit Tieren aufwachsen aber da hast du ja noch das ein oder andere Jahr Zeit. Schön ist es doch, dass du es in Erwägung ziehst. Wir schicken euch tierisch viele Grüße und eine tolle Restwoche. Liebe Grüße von allen Zwei- und Vierbeinern von Fräulein Musters Welt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.