Rhabarberkuchen überkopf

WARUM DENN NICHT EINFACH EINMAL VERKEHRT HERUM 🙂

Hallöchen meine süßen Naschkatzen, da letztens mein Rezept für die Rhabarber-Vanille-Muffins  so gut bei euch angekommen ist, gibt es köstlichen Nachschub.

Da der nächste Rhabarber schon wieder reif wurde, machte ich mich auf die Suche nach einem passenden & leckeren Rezept. Die liebe Christine vom Blog Meine kleine Welt hat mich für diesen Rhabarberkuchen inspiriert , da sie diesen erst kürzlich gebacken hat. Sie hat 4 Stück Rhabarber Pflanzen in ihrem Garten & daher immer eine große Ernte und tolle Ideen für die Verarbeitung. Beim heutigen Rezept wird nicht wie üblich gebacken sondern wir machen es in einer anderen Reihenfolge aber muss doch nicht alles immer richtig herum sein oder .

ZUTATEN:
  • 400 g Rhabarber
  • 65 g Butter oder Margarine
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Tasse Zucker oder Birkengold 
  • 1  Tasse Mehl
  • 1 Tasse Speisestärke
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver

 

ZUM GARNIEREN:
  • Puderzucker zum Bestauben
  • Schlagobers

ZUBEREITUNG:

Arbeitsaufwand : ca. 20 Mintuen

Schwierigkeitsgrad: einfach 🙂

Rhabarber waschen und in Stücke schneiden, man kann ihn schälen muss es aber nicht machen. Ich schäle meinen frischen Rhabarber eigentlich nie aber das bleibt jeden selbst überlassen. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen. Den Boden der Form mit den Rhabarber Stücken belegen. Butter  ( Zimmertemperatur) oder Margarine mit dem Zucker schaumig rühren und nach und nach Eier, Mehl, Speisestärke und Backpulver zugeben.

Kräftig rühren bzw. mixen und danach den Teig auf dem Rhabarber verteilen und in das vorgeheizte Rohr geben. Backzeit ca. 40 Minuten bei 170° Heißluft.

Nach dem Backen für 5 Minuten abkühlen lassen. Danach auf eine Tortenplatte oder Teller stürzen und mit Puderzucker bestreuen. Der Kuchen kann nun mit Schlagsahne garniert & serviert  & genossen werden.

DAS SOLLTEST DU BEACHTEN:

Mein Kuchen ist leider nicht so aufgegangen wie ich wollte und ich weiß jetzt auch woran es gelegen ist . Meine Butter & der Zucker wurden leider nicht so richtig schaumig aber ich dachte mir wird schon schief gehen 🙂  damit ihr nicht den gleichen Fehler macht , kommen hier nun ein paar wertvolle Tipps.

  • Die Butter sollte Zimmertemperatur haben und darf nicht zu kalt aber auch nicht zu warm sein
  • Margarine kann man notfalls auch gleich aus dem Kühlschrank nehmen
  • Das Rohr sollte  unbedingt vorgeheizt sein
  • Nehmt wirklich nur 2 TL Backpulver & nicht das ganze Päckchen so wie ich 🙂 Laut einer Info von Freundinnen verträgt sich Stärke nämlich nicht mit zu viel Backpulver

 

Auch wenn mein Kuchen einer höheren Pizza ähnelt ( Ok so schlimm ist es vielleicht auch nicht) schmeckt er trotzdem fantastisch gut . Er hat meinen „Versuchskaninchen“ auf alle Fälle geschmeckt . Mein Herzbube meinte nur dass er etwas zu saftig wäre sei aber dennoch lecker schmeckt . Der Rest hatte nichts zu meckern 🙂

 

Mit meinen kleinen „Backfehlern“ möchte ich euch einfach auch zeigen, dass Fehler  menschlich sind und nichts Schlimmes. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und die Hauptsache ist doch es schmeckt . Das Einzige was dabei zählt ist der Wille und der wird früher oder später auch belohnt werden. Also traut euch und probiert euch aus , ich verspreche euch ihr werdet Spaß & Freude dabei haben und klappt es beim ersten Mal nicht, garantiert beim zweiten Mal.

LUST AUF EIN STÜCK RHABARBERKUCHEN?

DAS FRÄULEIN WILL WISSEN…

Welches Missgeschick ist euch denn schon mal passiert  in der Küche ?

 

 

Süße Grüße aus der Backstube von eurem 

9 Comments

  • Hallo liebe Heike 🙂 Also ich muss sagen, dass dein Kuchen – auch wenn er nicht so schön hoch gegangen ist – irgendwie leckerer aussieht als meiner. Liegt vielleicht daran, dass ich nur grünen Rhabarber hatte. Das nächste Mal werde ich ihn komplett ohne Stärke backen, denn eigentlich mag ich den Geschmack danach nicht so. Wer weiß, vielleicht geht er dann noch mehr auf 🙂

    Ich fühle mich echt geehrt, dass du mein Rezept auserkohren hast. Deine Muffins kommen bei mir auch demnächst dran!

    LG Christine

    • Hallo liebe Christine,

      ach Liebes, ich danke dir für das tolle Rezept 🙂 Mhm meiner sieht nicht besser aus vielleicht nur einfach bunter. Obwohl du doch extra mit dieser tollen türkisen Farbe eingefärbt hast. Sagen wir so unsere Kuchen sehen beide ganz toll aus 🙂

      Mhm ich muss sagen ich hab das allererste Mal mit Stärke gebacken und probiere es beim nächsten Mal wieder ohne. Vom Geschmack her kann ich jetzt gar nicht wirklich was sagen bzw. sagen dass es komisch oder anders geschmeckt hat. Aufgefallen ist mir nicht wirklich ein unschöner Geschmack.

      Ja, freue mich wenn du dich noch an den Muffins probierst 🙂

      Gutes Gelingen & liebe Grüße aus dem sonnigen Kapfenberg, Heike

  • Sabine Topf sagt:

    Hahaha, in der Küche passieren mir recht viele Missgeschicke, weil ich immer ‚zig Dinge auf einmal machen will 🙂

    Dein Rhabarberkuchen war eigentlich mein „Geheimrezept“ und ich dachte, dass kaum Jemand von diesem Rezept weiß. Da jetzt Rhabarberzeit ist, wollte ich genau den gleichen Kuchen auch backen und dann veröffentlichen. Aber du bist mir zuvor gekommen (lach).

    Da der Rhabarber immer gern „matscht“, finde ich es toll, dass der Teig oben ist und ich den Kuchen erst dann stürze, wenn er gegessen werden soll. Dann ist der saftige Rhabarber oben und der Boden weicht nicht durch. Ein total verrückter, einfacher und leckerer Kuchen.

    Dass sich Stärke nicht mit Backpulver verträgt, ist mir auch neu – aber man lernt ja nie aus.

    LG und ein tolles Pfingst-Wochenende

    Sabine

  • Ruby-Celtic sagt:

    Guten Abend meine Liebe,

    das ist ja mal eine coole Idee, da wäre ich natürlich wieder mal nicht drauf gekommen.
    Dieses Jahr haben wir leider noch keinen Rhababer im Garten, aber ich bekomme von meinen Eltern nächstes Jahr welchen.
    Ich freue mich schon riesig, denn man kann so viele tolle Sachen daraus machen. *g*

    Dieses Jahr wird dann noch bei der Ernte meiner Eltern stibitzt. *hihi*

    Liebe Grüße,
    ruby

  • Sabine sagt:

    oh der sieht trotzdem unglaublich lecker aus! Ich backe eigentlich immer mit Margarine, diese nehme ich auch immer direkt aus dem Kühlschrank. An die vorgegebenen Backpulvermengen halte ich mich aber schon 😉

    LG
    Sabine

  • Hmmmm lecker! Auf dem ersten Blick schauts aus wie Flammkuchen 😉 Ich bin leider kein Backtalent aber manchmal überkommts mich und dann muss ich was backen, gerade bei so saisonalen Sachen. LG Tanja

  • Olga sagt:

    Oooohhh…ich liebe Rhabarberkuchen und deiner sieht fantastisch aus! Wünsche dir einen schönen Feiertag! LG

  • Linda sagt:

    Hört sich sehr lecker an!

    Ganz liebe Grüße
    Lu

  • Danke für das tolle Rezept gefällt mir.
    Werde ich am Wochenende backen 🙂
    Gvlg Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.