Zwetschgenkuchen

ALLES PFLAUME ODER WAS?

Hey meine Süßen. Es war wieder soweit und ich hab die Küchenmaschine angemacht und einen einfachen und leckeren Kuchen gezaubert. Erst letztens habe ich euch das Rezept für den Apfelkuchen  eingestellt . Euer Feedback war unglaublich und ich denke, das Rezept hat euch wirklich gefallen. Ganz großes Dankeschön an dieser Stelle ♥.


Es ist einfach schön wenn meine Rezepte , so gut bei euch ankommen. Ich bin ja absolut kein Ass in der Küche sondern eher der experimentierfreudige Typ , der es lieber einfach mag aber genau das dürfte euch gefallen.

Man hat einfach nicht immer die Zeit stundenlang in der Küche zu stehen und zu kochen & backen. Darum ist es doch herrlich wenn man in wenigen Handgriffen etwas Leckeres zaubern kann.

ALTES REZEPT & NEUE FRUCHT

Die liebe Sissi von  Sissi & Compagnons  wollte unbedingt meinen Kuchen nach backen, hatte aber keine Äpfel daheim. Stattdessen aber Zwetschken ( Pflaumen) und darum nahm sie einfach mal die anstatt der Äpfel. Zwei Tage nachdem mein Rezept auf dem Blog online ging, stellte sie auch schon ihr fertiges Werk auf Instagram online. Der Kuchen sah total verführerisch aus & schrie förmlich danach, ausprobiert zu werden.

Praktisch denn einen Tag zuvor, kam unsere Zwetschgenlieferung , frisch aus dem Burgenland an.Perfektes Timing oder was meint ihr?  Der Siedlerverein  bringt frisches Obst , Kernöl, Schnäpse & Säfte je nach Saison , direkt an die Haustüre. Das ist wirklich prima & wir schätzen, diesen Service sehr.  Es zahlt sich wirklich aus Mitglied zu sein 🙂 

SCHNELL & EINFACH! ZWETSCHGENKUCHEN, ZUBEREITET IN DER KÜCHENMASCHINE VON KENWOOD

Hier kommst du zu dem Rezept : Saftiger Apfelkuchen mit Apfelstücken

Tausche einfach die Äpfel gegen Zwetschgen 🙂

FAZIT

Der Kuchen schmeckt auch mit den Zwetschken verdammt lecker. Der Teig ist herrlich fluffig und locker. Dem Herzbuben hat der Kuchen mit den Zwetschken besser geschmeckt  als der,  mit den Äpfeln. Mein Favorit ist trotzdem die Version mit den Äpfeln weil da eine gewisse Säuerlichkeit dabei ist, das mag ich ganz gern . Beim nächsten Mal schneide ich aber die Zwetschken auch in Stücke und lege nicht die Hälften direkt auf den Teig, so wie diesmal. Tipp von mir, schneidet einfach Stücke und hebt sie unter .

WARUM WIRD MEIN TEIG NIE HÖHER?

Übrigens habe ich eine ganz interessante Sache in Susi`s Kochgruppe auf Facebook gelesen. Man sollte die Form immer nur am Boden einfetten und nie an den Seiten weil dann der Kuchen nicht in die Höhe wandern kann. Ich muss zugeben, ich habe immer alles eingefettet. Boden & Wände . Muss ich aber wirklich mal probieren denn meine Kuchen werden eigentlich nie so richtig hoch. Ihr wisst doch, wie oft ich mich schon darüber beklagt habe. Wie handhabt ihr das? Habt ihr da spezielle Tricks oder Erfahrungen? 

 

Ich werde es demnächst probieren und euch dann wissen lassen ob diese Methode bei mir gewirkt hat. Mein Herd hat auch schon  einige Jahre auf dem Buckel & gehört zum alten Eisen  und könnte ebenfalls ein Grund dafür sein.Dennoch gelingen mir immer wieder Küchlein mit dem ein oder anderen Schönheitsmakel . Die Hauptsache ist doch er schmeckt 😀

WER MÖCHTE JETZT EIN STÜCK?

Süße Grüße von eurer

11 Comments

  • shadownlight sagt:

    oh ich liebe diesen kuchen! ich komm dann gleich zum probieren 🙂
    liebe sonntagsgruesse!

  • Lisa sagt:

    Hallo liebe Heike,
    Schaut seeehr lecker aus dein Zwetschgenkuchen. Ich hab übrigens ein sehr ähnliches Rezept, das ich meistens mache wenn ich schnell was brauche. Bei mir heißt der Becherkuchen, da ich ohne Waage alle Zutaten nur anhand vom Joghurtbecher abmesse. Übrigens ganz besonders gut schmeckt er mir mit Aprikosen und mit Kirschen. Ich mach ihn aber fast nie in der Springform sondern direkt auf dem Backblech als Schnitten. Das mehl ersetze ich bei jedem Rezept zur Hälfte mit Frumina.
    Ganz liebe Grüße aus Südtirol
    Lisa 🙂

  • Liebe Heike, der Kuchen sieht auch wieder zum anbeißen aus! Eigentlich hatte ich mir schon ein Rezept für morgen zurecht gelegt….jetzt grüble ich, ob ich nicht doch deines mache…ach menno…immer diese Entscheidungen….mal sehen, wer gewinnt 😉

    Ich bin mit Kuchen auch immer auf dem Kriegsfuß gestanden. Bis mein Mann (der übrigens einen Abschluss in Hauswirtschaft hat…*grins*) mir geraten hat, ich soll alles mit der Küchenmaschine machen, statt mit dem Handmixer. Ich bin nämlich ein ungeduldiger Mensch und habe den Teig wohl immer zu kurz gerührt. Jetzt mit der Küchenmaschine werden alle Kuchen fluffig und gehen hoch und schmecken auch noch. Probier das doch mal! Meine Form fette ich übrigens immer komplett ein, denn mir klebt sonst der Teig immer am Rand fest.

    LG Christine

  • Sandra sagt:

    Jammi, ich liebe ja Früchtekuchen aller Art, leider habe ich es bei meiner Familie nicht gerade einfach. Der 6jährige mag Äpfel, aber keine Pflaumen, manchmal auch gar nichts. Der 3jährige mag an einem Tag alles, am nächsten nicht mehr und nur der Mann ißt alles. Aber nur für uns 2 mag ich keinen Kuchen mehr backen :D.

    Den Tipp mit dem Einfetten kannte ich noch nicht und werde ich garantiert ausprobieren. Bisher habe ich nämlich auch immer alles eingefettet, backe aber häufig Mürbeteig und der geht eh nicht auf… 😉

  • Olga sagt:

    Sieht super lecker aus! Da komme ich gerne vorbei um zu probieren 🙂

    Liebe Grüße

  • Mega lecker schick dir lg 🙂

    Margit

  • Liebe Heike,

    ich rühre einen Biskuitteig nach dem Aufschlagen der Eier mit der Hand weiter. Und ein wenig Backpulver schadet nicht.
    Ob hoch oder nicht hoch: SIEHT VERDAMMT LECKER AUS!!!

    Liebe Grüße.

    Alex.

  • Dirk sagt:

    ja ja ich weiß, es ist ungewöhnlich, von wegen Männer und backen und so 😉 … aber ich glaub ich muss morgen nach dem ich das jetzt gelesen habe mal ran. Geht das eigentlich auch mit Äpfel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.